Blocklandgarten Drucken
HelferIn - Gartenbau (DKZ 12101-105)

Der Blocklandgarten wächst auf dem Gelände der ehemaligen JVA Blockland – am Rande des geplanten Naherholungspark im Bremer Westen.

Für den bras-Betriebsteil Blocklandgarten sind Ackerflächen, Freibeete und Hochbeete rund um die Gärtnerei wieder nutzbar gemacht worden; auf ihnen wird für soziale Einrichtungen im Stadtteil Gemüse nach ökologischen Kriterien angebaut. Unsere Bienenvölker sorgen durch fleißige Bestäubung für reiche Erträge.

Zur Vor- und Anzucht junger Pflanzen werden die alten Gewächshäuser wieder genutzt und nach und nach wieder instand gesetzt. Umliegende Grünflächen werden zu Insektenparadiesen und Streuobstwiesen umgestaltet. Künftig wird auch der Weg in den Blocklandgarten verschönert und vom Missbrauch als wilde Müllkippe befreit.

Blocklandgarten

Die Aufgaben und Tätigkeiten im bras-Betriebsteil Blocklandgarten sind abwechslungsreich und vielfältig. Alle Arbeiten werden so geplant, dass individuelle Einschränkungen der TeilnehmerInnen Berücksichtigung finden und eigene Talente und Kenntnisse eingebracht werden können. Jeder kann seinen Teil zum Gelingen des Projektes beitragen.

Die Arbeit im Blocklandgarten bietet Zeit, um persönliche Interessen zu entwickeln und praktisches und theoretisches Wissen zu erlangen. Geeignet für TeilnehmerInnen mit Freude an der Außenarbeit. Es werden körperliche Anforderungen gestellt.

  

 

bras e.V.
Blocklandgarten
Carl-Krone-Straße 31
28239 Bremen
Mobil 0152 08954757 (Mo.-Mi.)

Karin Lippold
Betriebsleiterin
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

 Karin Lippold

 

Voraussetzungen

  • Interesse an Gartenarbeit und Außenarbeit
  • Wohnort in Bremen
  • Bezug von Arbeitslosengeld II
  • Zuweisung durch das Jobcenter Bremen
  • Bereitschaft zur beruflichen Weiterentwicklung

Beschäftigungsfelder

  • Erdarbeiten, Pflastern, Pflanzen und schneiden von Bäumen und Sträuchern
  • Gemüseanbau (Züchten, Setzen, Pflegen, Säen, Wässern, Pikieren, Pflanzen, Ernten, Saatgutgewinnung)
  • Beete und Wege anlegen
  • Kleintierpflege und Imkerei
  • Führung von BesucherInnen über das Gelände

Arbeitszeit

  • 30 Wochenstunden, geringere Stundenanzahl ist möglich

Leistungen

  • zusätzlich zum Arbeitslosengeld II
    werden eine Mehraufwandsentschädigung
    und die Kosten für das Stadtticket gezahlt
  • Berufskleidung wird gestellt
  • Mitfahrgelegenheit ab/an BSAG-Haltestelle Schwarzer Weg 
Gefördert durch: