Startseite arrow bras arrow Gender
Gender-Konzept Drucken

Die Gleichbehandlung der Geschlechter und damit die gleiche Teilhabe an allen gesellschaftlichen Bereichen für Frauen und Männer sind grundlegende Menschenrechte. Sie vergrößern die Gerechtigkeit innerhalb der Gesellschaft und dienen der Verwirklichung von Demokratie.

Diesem Grundsatz entsprechend verfolgen bras-Maßnahmen das Ziel, ein erhöhtes Maß an Chancengerechtigkeit zu erzielen, auf Gleichberechtigung im Geschlechterverhältnis hinzuwirken und Diskriminierung zu verhindern.

Zur Verwirklichung der Zielsetzung werden folgende Maßnahmen für mehr Geschlechterdemokratie durchgeführt:
Durchgehende Verwendung der weiblichen und männlichen Sprach- und Schriftform

Maßnahmeangebote speziell für Frauen:
Tessa, upsign und Café Schweizer Viertel

Festlegung von Frauen- und Männerquoten pro Maßnahme.

Regelmäßige Information und Qualifizierung der Regiekräfte zum Thema Gender.

Geschlechtspezifische und geschlechtsgetrennte  Qualifizierungs-Angebote für Frauen und Männer zu den Thematiken:

  • Bewusstsein der eigenen Geschlechterrolle
  • Sensibilität für Geschlechterverhältnisse
  • Strukturen der Geschlechterverhältnisse
  • Sensibilität für Geschlechterdiskriminierung
  • Einsicht in die Veränderbarkeit von Geschlechterrollen  


Überprüfung und schrittweise Umgestaltung der Betriebsteile und Maßnahmen bzgl. ausgewogener Geschlechtergerechtigkeit.

Ziel der bras Gender-Arbeit ist es, einen Bewusstwerdungsprozess zu initiieren für Ursachen und Kriterien der geschlechtspezifischen Sozialisation und sich daraus ergebenden Prägungen und Folgewirkungen für Frauen und Männer.



Gefördert durch das Jobcenter Bremen, die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa,
aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Bremen.