Metallbau Drucken
Originelles aus Metall – von Hand gefertigt

Die Werkstatt Metallbau bietet arbeitslosen Frauen und Männern die Möglichkeit verschiedene Fertigkeiten und Kenntnisse in der Metallverarbeitung sowie in Teilen der Holzverarbeitung kennenzulernen und anzuwenden bzw. zu festigen, um für den täglichen Arbeitsmarkt gerüstet zu sein.

Aus den verschiedenen Bearbeitungsmöglichkeiten, z.B. Aluminium- und Edelstahlschweißen, Drehen und Fräsen, Bohren, Feilen, Biegen, Meißeln und Schleifen entstehen von Hand gefertigte Kreativlösungen.

Die TeilnehmerInnen entwickeln im Rahmen der oftmals herzustellenden Spezialanfertigungen und Einzelstücken ein hohes Maß an Kreativität und handwerklichem Geschick.

Metallbau

Anlässlich der "Nacht der Masken" (Blaumeier e.V.) schufen die bras MetallerInnen ein "gotisches Fenster" aus Aluminium sowie Engelsflügel, die von Stelzenläufern getragen wurden. Für Bremer Kindergärten werden Kinderfahrräder, Dreiräder, Anhänger, Roller usw. repariert, wenn nötig auch neu gebaut. Für den bras Betriebsteil TORFKÄHNE bremen übernimmt die Werkstatt Metallbau den Transport, sowie die Reparatur und Ausbesserungsarbeiten an den historischen Lastkähnen.

Wir wünschen uns TeilnehmerInnen mit Freude und Interesse am Metallhandwerk sowie ausreichend deutschen Sprachkenntnissen. Unsere AuftraggeberInnen sind gemeinnützige und öffentlicher Einrichtungen im ganzen Bremer Stadtgebiet.



bras e.V.
Metallbau
Buntentorsteinweg 562
28201 Bremen
Tel. 0421 876484
Fax 0421 8728731

Wolfgang Willenborg
Betriebsleiter
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

 Wolfgang Willenborg

 

Voraussetzungen

  • Interesse an Metall- und Holzarbeiten
  • Wohnort in Bremen
  • Bezug von Arbeitslosengeld II
  • Zuweisung durch das Jobcenter Bremen

Tätigkeitsfelder

  • MAG Schweißen
  • Aluminiumschweißen
  • Edelstahlschweißen
  • Elektrodenschweißen
  • Drehen
  • Fräsen
  • Reparaturen und Ausbesserungen an den bras Torfkähnen
  • Transporte

Arbeitszeit

  • 30 Wochenstunden,
    geringere Stundenanzahl ist möglich

Leistungen

  • zusätzlich zum Arbeitslosengeld II
    werden eine Mehraufwandsentschädigung
    und die Kosten für das Stadtticket gezahlt
  • Berufskleidung wird gestellt
Gefördert durch: