Startseite arrow Realschulabschluss arrow AVGS Berufsorientierung
AVGS Berufsorientierung Drucken
AVGS Berufsorientierung

Laut einer Umfrage der IHK im Jahr 2014 ist für 82 Prozent der Betriebe die mangelnde Ausbildungsreife das größte Ausbildungshemmnis. Ein weiterer schwerwiegender Punkt ist die unzureichende Berufsorientierung. 57 Prozent der Unternehmen geben an, dass die unklaren Berufsvorstellungen vieler Schulabgänger sich als Ausbildungshemmnis darstellen bzw. zu Ausbildungsabbrüchen führen. Zwar findet in den Schulen eine Berufsorientierung statt und es werden z.B. Schülerpraktika durchgeführt, jedoch scheint das nicht auszureichen.

Förderzentrum Süd

Die Maßnahme bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit einzelne Berufsfelder sowohl im theoretischen, wie im praktischen Bereich kennenzulernen, um eine Basis für eine passende Berufswahl zu haben. Die TeilnehmerInnen sollen sich ihrer Möglichkeiten,Interessen und Wünsche bewusst werden, damit sie ein realistisches Berufsziel entwickeln können. Die ersten Schritte zum 1. Arbeitsmarkt hin sollen begleitet/in die Wege geleitet werden. Ein weiteres Ziel ist die Hinführung zum selbständigen und eigenverantwortlichen Handeln.

Die Maßnahme läuft über einen Zeitraum von 5 Monaten in Vollzeit.


bras e.V.
AVGS Berufsorientierung
Beginenhof 9
28201 Bremen
Tel. 0421 696782-37
Fax 0421 696782-39

Ansprechpartner:
Carolin Göhring und Manfred Korte
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

 

 

 

Voraussetzungen

  • Arbeitsuchend gemeldet oder im Bezug von Arbeitslosengeld I oder II
  • Aktivierungsgutschein durch die Arbeitsagentur oder das Jobcenter Bremen

Qualifizierungsinhalte und Tätigkeitsfelder

  • Ermittlung der individuellen bisherigen Berufsorientierung
  • berufsorientierender Unterricht (für z.B. gewerblich-technische Berufe und Pflege und Soziales)
  • schulische Ausbildungen
  • Bewerbungstraining
  • Praxistage (z.B. Sport, Kochen, EDV)

Aufbau der Maßnahme

  • Dauer ca. 5 Monate
  • 38,5 Wochenstunden

Leistungen

  • zusätzlich zum Arbeitslosengeld I oder II werden die Kosten für das Stadtticket gezahlt
Gefördert durch: